Führungsseminar "Delegieren lernen"

Richtig delegieren heißt nicht Aufgaben anweisen, sondern Verantwortungsbereiche inklusive Entscheidungsbefugnis zu übertragen. Lernen Sie in diesem Seminar vollständig zu delegieren und Ihr Führungsverhalten darauf anzupassen.

<>X
weiter

Richtig delegieren lernen

Lassen Sie sich nicht den Affen auf die Schulter setzen: Wie Sie richtig delegieren lernen. Teilnehmer dieses Workshops üben das Delegationsgespräch und stellen einen Begleitungsplan mit ihren Mitarbeitern auf.

Echte Delegation hat nichts mit Anweisen von Aufgaben zu tun. Um einen Verantwortungsbereich an Mitarbeiter zu delegieren ist es notwendig, die damit verbundene Entscheidungsbefugnis mit zu übertragen und sich ein neues Selbstverständnis zuzulegen. Denn delegieren (lateinisch: anvertrauen, übertragen) bedeutet vertrauensvolles Loslassen und den Mitarbeiter an meiner statt entscheiden zu lassen - also zu bevollmächtigen.

Das "Ermächtigen von Mitarbeitern" erfordert einen Rollenwechsel der Führungskraft: Vom Fachexperten zum Begleiter, vom Management zur Führung. Dieser Schritt muss bewusst erfolgen, damit man der Versuchung der Rückdelegation nicht erliegt.
Damit ändert sich auch das Selbstverständnis: Fachexperten identifizieren sich mit der inhaltlichen Herausforderung einer Aufgabe. Sie genießen, Anerkennung und Ansehen durch das Lösen fachlich kniffliger Probleme. Führungskräfte dagegen genießen es, Mitarbeiter zu begleiten und persönlichen Einfluss auf deren Entwicklung zu nehmen. Sie halten sich zunehmend fachlich heraus und übernehmen gleichzeitig eine unterstützende Funktion. Dazu sind non-direktive Gesprächs-führungstechniken wie z.B. Fragetechniken und lösungsfokussierende Methoden hilfreich.

In diesem Workshop identifizieren Sie persönliche Gewohnheiten und delegierbare Aufgabenbereiche.

Zielgruppe Führungsseminar 'Delegieren lernen'
Führungskräfte

Ziele des Seminars Delegieren lernen

  • Die Grundtechniken der Delegation als Führungsinstrument beherrschen.
  • Verantwortung abgeben, übertragen und einfordern können.
Inhalte des Seminars Delegieren lernen

  • Delegation im Unterschied zur Anweisung
  • Delegierbare Aufgaben, delegierbare Verantwortungsbereiche
  • Kompetenzanalyse meiner Mitarbeiter
  • Selbstverständnis Führung: do's und dont's der Delegation
  • Hindernisse für erfolgreiche Delegation
  • Persönliche Standortanalyse
  • Leitfaden Delegationsgespräch
  • SMART-Führungsbegleitung
  • Lösungsfokussierte Gesprächsführung
  • Rückdelegation vermeiden
Methoden des Delegations-Trainings

  • Theoriesequenzen bringen Wissen und methodisches Repertoire
  • Rollenspiele mit Videoauswertung
  • Praktische, erfahrungsorientierte Übungen vertiefen die Themen in erfahrbaren Handlungen.
  • Angeleitete Reflexionen - einzeln, in der Kleingruppe und im Plenum - ermöglichen den Abgleich mit der eigenen Realität.

Dauer des Seminars Delegieren lernen

zwei Tage und ein Follow-Up Tag

Aktuelles

Kundenmeinung ****

Tino Kluge:
Die Teilnahme ist Pflicht!
Das Tun im Umgang mit ICH-Botschaften.
>>> mehr

Wie sollen wir mit Ihnen in Kontakt treten?

Kostenfreier Download

Handout Führen mit flexiblen Zielen Laden Sie sich hier kostenfrei das 15-seitige Handout zum Seminar herunter!

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre Emailadresse ein.
Wir senden Ihnen umgehend den Downloadlink zu.

Vorname
Name
Email
 
Achtung!

COVID-19 UPDATE: Wir haben unsere Angebote auf Video-Coaching und Online Training umgestellt!

Eine Auswahl unserer Online Trainings finden Sie hier: Online Training und Coaching
 

SelbstführungMitarbeiterführung
Führungstraining mit Pferden Respekt und Vertrauen (mit Pferden) Kursänderung Führung - Das Seminar zum Bestseller 'Reiß das Ruder rum!' von David Marquet Kursänderung Führung
Seminar Selbstmanagement Selbst- & Zeitmanagement Seminar Seminar Mitarbeitergespräche Mitarbeitergespräche
Führen mit Zielen Führen mit Zielen
Seminar richtig delegieren lernen Richtig delegieren lernen
 
TeamführungUnternehmerische Führung
Seminar Teamführung Teamführung Seminar Führen in der Matrix Führen in der Matrix
Führungsseminar Meetingmoderation Meetingmoderation Seminar Führen ohne Weisungsbefugnis Lateral führen
Führungsseminar agile Führung Agile Führungsmethoden Führungsseminar Change Management Change Management
Fühungsdialog Führungsdialog
 
Grundlagen & ReihenCoaching
Semianr Grundagen der Führung Grundlagen der Führung Coaching München Coaching München
Seminarreihe Führungskräfteentwicklungsprogramm Führungskräfteentwicklungsprogramm Coaching Reutlingen Coaching Reutlingen
Seminar Transformationale Führung Transformationale Führung
Kursänderung Führung - Das Seminar zum Bestseller 'Reiß das Ruder rum!' von David Marquet Kursänderung Führung

Hintergrundinformation zur Königsdisziplin "Delegieren"

Was genau bedeutet "Delegieren"?
Wie funktioniert delegieren richtig?

In unseren Führungsseminaren fragen wir immer wieder unsere Teilnehmer, was sie eigentlich an ihre Mitarbeiter delegieren. Die häufigste Antwort lautet: "Aufgaben".
Aus unserer Sicht besteht hier ein großes Mißverständnis, denn Aufgaben kann man nicht delegieren. Man kann Aufgaben anweisen. Eine Anweisung ist aber keine Delegation.

Wer will, dass Mitarbeiter Eigenverantwortung übernehmen, braucht Mitarbeiter, die entscheiden - wollen und dürfen! Oftmals scheitert es am "dürfen", also an der Befugnis, die Mitarbeiter erhalten, eigenständig zu entscheiden. Wenn Bestellungen von Büromaterial vom nächsthöheren Vorgesetzten genehmigt werden müssen; wenn Entscheidungen verzögert werden, weil verschiedene Gremien befragt werden müssen, dann sind die Mitarbeiter nicht befugt selbst zu entscheiden. Folglich kann sich auch keine Eigenverantwortung entwickeln.

Richtig delegieren bedeutet daher "Entscheidungsbefugnis" zu übertragen. Führungskraft und Mitarbeiter definieren einen Verantwortungsrahmen, vereinbaren Ziele und besprechen die Entscheidungsfreiheit in diesem Thema. Das ist richtige Delegation aus unserer Sicht.

Häufig scheitert Delegation daran, dass Führungskräfte Ihre Befugnisse nicht abgeben wollen, dem Mitarbeiter nicht ausreichend vertrauen, oder sich selbst als den Fachexperten sehen.

Wir trainieren "richtiges Delegieren"