Brainstorming

Altbekannt - aber oft falsch gemacht. Wie Sie mit Brainstorming gute Ideen entwickeln ...

<>X
weiter

Brainstorming

Ziel Schnell Alternativen im Team generieren.
Unkonventionelle Ideen entwickeln.
Sich gegenseitig "anstecken"
Anlass Das Team soll bei der Entwicklung von Ideen einbezogen werden.
Je mehr Beteiligte beim Prozess, desto vielfältiger die Ergebnisse.
Vorgehen Ein Gruppenmitglied (oder Führungskraft) übernimmt die Moderation und schreibt für alle deutlich lesbar auf Flipchart mit.

Der Brainstorminprozess gliedert sich in fünf Phasen:

1. Formulieren einer Frage oder Problemstellung zum Thema
Die Frage wird für alle lesbar auf ein Flipchartpapier geschrieben

2. Sammeln von Ideen
Drei Minuten Sammeln von allen erdenklichen Ideen zum Thema. Dabei darf keine Diskussion aufkommen. Die Vorschläge sollten möglichst spontan und schnell kommen.

3. Diskussion
Nach Ablauf der Ideensammlung diskussion der einzelnen Punkte im Team. Dabei geht es um das Erkennen der Hintergründe und Chancen eines jeden Vorschlags. Wenn nötig, ergänzende Ideen hinzufügen.

4. Bewertung und Priorisierung
Die Vorschläge werden nach vorher vereinbarten Kriterien (z.B. Kosteneffizienz, Praktikabilität, Risiko, Vor- und Nachteilen etc.) bewertet und in Rangfolge gebracht

5. Entscheidung für die Umsetzung
Es gilt vorher zu vereinbaren, ob die Gruppe, oder die Führungskraft die Umsetzung entscheidet (s.a. IDE)

Vorsicht Ideensammlung und Bewertung zeitlich klar und eindeutig trennen.

Im Vorhinein deutlich machen, ob die Gruppe auch entscheidet, oder nur die Entscheidung der Führungskraft vorbereitet und unterstützt. Ansonsten werden möglicher Weise falsche Erwartungen geweckt und das kann bei den Mitarbeitern Frust erzeugen.

Ergebnis Ein Katalog von unterschiedlichen Ideen zum Thema mit einer großen Bandbreite an Interventionsmöglichkeiten.

Der Katalog kann Grundlage für eine Entscheidung über das weitere Vorgehen sein.

Die Teammitglieder fühlen sich am Entscheidungsfindungsprozess beteiligt und sind deshalb motiviert an der Umsetzung.

Typische Fehler Ganz oder gar nicht! Diese Methode funktioniert nur, wenn in der Ideenphase tatsächlich jegliche Bewertung und Diskussion unterbunden wird! Sonst kann kein spontanes Assoziieren stattfinden und das Ergebnis wird stark eingeschränkt und wenig innovativ sein.

Es ist also wichtig, dass keinerlei Sanktionen während der Ideenfindung oder Bewertungsphase gegen unkonventionelle Äußerungen stattfinden.

Aktuelles

Meetings: Zeit zum entspannen oder Ideenschmiede?

Eine neue Studie belegt, was jeder ahnt: Besprechungen sind oft unproduktiv. Da viele Arbeitnehmer Ihre Zeit mit Meetings verbringen, kann man sich das Ausmaß der Verschwendung ausrechnen. Mit unseren Tipps machen Sie Besprechungen zu einem nützlichen und effektiven Arbeitsinstrument. ->lesen Sie hier

Foto: iStockphoto

Wie soll ich mit Ihnen in Kontakt treten?

Tom Senninger

Rufen Sie mich an:
089 9739 22 88

Mailen Sie mir:

Bitte tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein

Vorname
Name
Email
Telefon
Thema

Kostenfreier Download

Email
Inhalt

Brainstorming Regeln

Arbeitsblatt, mit den Brainstorming-Reglen.

Laden Sie sich hier kostenfrei das pdf zum Ausdrucken herunter!

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre Emailadresse ein.
Wir senden Ihnen umgehend den Downloadlink zu:
Vorname
Name
Email
Infobrief Kostenfrei "Führen aktuell" alle 2 Monate

Übersicht Toolbox Downloads

22 Emailtipps 11 Besprechungsregeln
Wichtig? Dringlich? ABC-Analyse I.D.E. Struktur
Brainstorming richtig gemacht Brainwriting
Problemfeldanalyse Aktiv Zuhören
SWOT-Analyse konstruktives Feedback geben
Klare Ziele sind SMART RACI - Klare Verantwortung
Führungstipp Skalierung